Institut für Virologie und Antivirale Therapie

Allgemeines

Institut für Virologie und Antivirale Therapie, Hans-Knöll-Str. 2, 07745 Jena (Beutenberg-Campus)

Das Institut für Virologie und Antivirale Therapie des Universitätsklinikums Jena ist in seiner derzeitigen Form 2003 durch Fusion aus den beiden Jenaer Einrichtungen 'Institut für Virologie' und 'Institut für Antivirale Chemotherapie' hervorgegangen und wird derzeit von Prof. Andreas Sauerbrei geleitet. Neben der spezialisierten molekularbiologischen und serologischen Virusdiagnostik und der studentischen Ausbildung befassen sich die Mitarbeiter des Instituts in der Forschung schwerpunktmäßig mit verschiedenen Herpesviren (Varicella-Zoster-Virus, Herpes-simplex-Virus), Picornaviren und Influenzaviren. Eine Vielzahl wissenschaftlicher Themen, darunter antivirale Testungen neuer Verbindungen, Genotypisierung von Varicella-Zoster-Virus, das Monitoring von Vakzine-assoziierten Varizellen,  phänotypische und genotypische Resistenztestungen gegenüber HSV und VZV, Testung von Desinfektionsmittel auf Viruzidie, die Weiterentwicklung von DNA-Vakzinen, Resistenztestungen gegen Influenzaviren und Enteroviren, Virussequenzierung zur Klärung taxonomischer Fragen sowie die Pathogenese und die Therapie der enteroviralen Herzerkrankung werden molekularbiologisch, strukturbiologisch, zellbiologisch und im Tierversuch bearbeitet. Es bestehen weitreichende nationale und internationale Kooperationen.

Hier befindet sich auch das

Konsiliarlabor für Herpes-Simplex-Virus und Varicella-Zoster-Virus      (Prof. Dr. med. Andreas Sauerbrei, T. 03641-9395701, Email: ).

 

Wir sind Mitglied im FluResearchNet.

Logo_FluResearchNet+member_RGB-WEB_450pxl

 

Institutsumbau 2006 - 2008:

Von Januar 2006 bis August 2008 wurde das Institutsgebäude mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung der EU grundhaft saniert. Es beherbergt jetzt das Institut für Virologie und Antivirale Therapie und das Zentrum für Molekulare Biomedizin (CMB). Fotostrecke vom Institutsumbau.

Früher Memi... (Das Institutsgebäude vor dem Umbau 2006; Foto: N. Wiesener) ... jetzt CMB (Nach der Renovierung 2008; Foto: N. Wiesener)

 

 

  

 

Last update: 11. April 2016






Anschrift

Postfachadresse:

Universitätsklinikum Jena

Institut für Virologie und Antivirale Therapie

07740 Jena

 

Besucheradresse:

Hans-Knöll-Str. 2

07745 Jena                        

Telefon: +49 3641 9-395700

Telefax: +49 3641 9-395702  

                    

Emailadressen:   

Allgemeine Anfragen:               

Konsiliarlabor:             


Für Studierende: Termine

WS2015/16: Modul BBC3.A7 für Studierende im Bachelor-Studiengang Biochemie

Vorlesung: ab 22.10.2015 im HS Beutenberg

donnerstags 11:00-12:30 Uhr

Praktikum 1: von 7.3.-18.3.2016

Praktikum 2: von 21.3.-1.4.2016

Seminar: ab 5.11.2015 im HS Beutenberg

donnerstags 17-18:30 Uhr

 

 


So finden Sie uns

Anfahrt